FANDOM


Atomenergie in Europa > Großbritannien > Calder Hall (Großbritannien)

4 gasgekühlte Reaktoren • Leistung: 60 MW/60 MW/60 MW/60 MW •
Typ: MAGNOX/MAGNOX/MAGNOX/MAGNOX • Hersteller: UKAEA • Baubeginn: 1953/1953/1955/1955 •
Inbetriebnahme: 1956/1956/1958/1958 • Abschaltung: 2003/2003/2003/2003) [1][2]


Militärisch und kommerziell genutztes AKW

Nuclear Power Plant Demolished00:56

Nuclear Power Plant Demolished

Sprengung der Kühltürme (hochgeladen in YouTube am 13. Oktober 2007)

Der Standort Calder Hall befindet sich auf dem Gelände der Atomanlage Sellafield, im Nordwesten Englands in der Grafschaft Cumbria an der Irischen See.[3]

Calder Hall  besteht aus vier stillgelegten gasgekühlten Reaktoren von Typ MAGNOX. Die Reaktoren wurden 1956 (Calder Hall-1 und -2) und 1958 (Calder Hall-3 und -4) in Betrieb genommen, wobei Königin Elisabeth II. am 7. Oktober 1956 Calder Hall-1, den ersten kommerziell genutzten Reaktor in Großbritannien, persönlich eröffnete. 2003 wurde die Anlage endgültig abgeschaltet. Eigentümer der Anlage ist die Nuclear Decommissioning Authority, Betreiber die Gesellschaft Sellafield Limited.[1] Hersteller war die United Kingdom Atomic Energy Authority (UKAEA).[2]

In Sellafield wurden in den ersten Jahren alle Anlagen ausschließlich für militärische Zwecke genutzt. Dies war auch mit den Calder-Hall-Reakoren zunächst nicht anders, deren Hauptzweck bis 1964 die Produktion von Plutonium für das britische Atomwaffenprogramm war.[4][5]

Dies wurde aber anfangs mit einer großen Kampagne zur kommerziellen Nutzung von Calder Hall verschleiert.[4] Die vier Calder-Hall-Reaktoren sollten nach offizieller Lesart, so berichtete der "Spiegel" 1954 und 1956, nicht nur Strom für die Atomanlage Sellafield, sondern auch für private Haushalte liefern. Sie sollten zugleich Auftakt eines weltweiten Exports britischer Atomkraftwerke sein. Premierminister Sir Anthony Eden 1956: "Wir werden einen völlig neuen Exportzweig auf die Beine stellen. Die Möglichkeiten sind enorm. Im ganzen Commonwealth und Empire hungern weite Gebiete nach Kraftstrom." Bei der Eröffnung des AKW wwurden drei Dokumentarfilme zur Atomkraft vorgeführt.[6][7]

Die Abschaltung erfolgte aus wirtschaftlichen Gründen: Die Strompreise konnten die Fixkosten und Kosten für Brennstoff nicht mehr decken.[8]

100 Jahre Rückbau

Nachdem bereits mit dem Abbau verschiedener Anlagenteile begonnen worden war, wurden am 29. September 2007 die vier Kühltürme gesprengt.[9] Der Rückbau zur grünen Wiese soll wegen der hohen Radioaktivität einen Zeitraum von 100 Jahren beanspruchen.[4] Am 3. November 2011 wurde mit der Entfernung der Brennelemente begonnen, ein Prozess, der sechs Jahre dauern wird. Die Brennelemente sollen nebenan in Sellafield wiederaufgearbeitet werden.[10]

Weitere Links

→ Sellafield Limited: Challenge (Informationen des Betreibers)
→ The Engineer: Calder Hall Power Station No. 1 vom 5. Oktober 1956 (via WayBack)

(Letzte Änderung: 29.05.2017)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 IAEO: PRIS - Country Statistics/United Kingdom abgerufen am 15. Februar 2015
  2. 2,0 2,1 IAEO: LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE von 1997
  3. WNA Reactor Database: Calder Hall 1, United Kingdom abgerufen am 9. April 2016
  4. 4,0 4,1 4,2 theguardian: First nuclear power plant to close vom 21. März 2003
  5. The Engineer: March 1963: The Windscale AGR vom 6. März 2013
  6. DER SPIEGEL 44/1954: Strom zum Kochen vom 27. Oktober 1954
  7. DER SPIEGEL 45/1956: Hunger noch Kraft vom 7. November 1956
  8. nuklearforum.ch: Calder Hall: KKW-Doyen tritt ab vom 18. März 2003
  9. wmsym.org: Calder Hall Cooling Tower Demolition vom 24. Februar 2008
  10. world nuclear news: Defuelling starts at Calder Hall vom 3. November 2011

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki