FANDOM


Chinshan

Atomenergie in außereuropäischen Ländern > Taiwan > Chinshan (Taiwan)

2 Siedewasserreaktoren • Leistung: 636 MW/636 MW • Typ: BWR-4/BWR-4 • Hersteller: General Electric •
Baubeginn: 2. Juni 1972/7. Dezember 1973 • Inbetriebnahme: 16. Oktober 1977/9. November 1978 •[1][2] Abschaltung: 2018/2019


Ältestes taiwanesisches Atomkraftwerk

Chin-shan Nuclear Power Plant-canal and containment building-P1020609

AKW Chinshan (Taiwan)

Das Atomkraftwerk Chinshan liegt an der Nordspitze von Taiwan in der Gemeinde Shimen,[3] weniger als 30 km von der Hauptstadt Taipeh entfernt, einem Ballungsraum mit mehr als zehn Millionen Menschen.[4]

Es ist das älteste Atomkraftwerk des Landes. Die zwei Siedewasserreaktoren Chinshan-1 und -2 mit einer Leistung von je 636 MW sind 1977 und 1978 in Betrieb gegangen. Chinshan-1 war die Einheit, in der am 16. November 1977 zum ersten Mal taiwanesischer Atomstrom produziert wurde. Eigentümer und Betreiber der Anlage ist die Taiwan Power Company, Hersteller war General Electric.[1][2]

Den Antrag des Betreibers auf Laufzeitverlängerung aus dem Jahr 2007 hatte das Atomic Energy Council (AEC) zunächst genehmigt, eine neue Energierichtlinie von 2011 schränkte den Betrieb aber auf maximal 40 Jahre ein. Insofern soll Chinshan 2018/2019 vom Netz gehen.[5] 2012 wurde Taipower aufgefordert, bis 5. Dezember 2015 einen Stilllegungsplan für Chinshan vorzulegen.[6]

Das taiwanesische Wirtschaftsministerium wies zwar im April 2014 darauf hin, dass die aktiven Reaktoren in Taiwan evtl. länger betrieben werden müssten, falls das noch in Bau befindliche AKW Lungmen nicht bis 2016 in Betrieb gehen sollte.[7]

Im Oktober 2016 legte jedoch die neue taiwanesische Regierung den geplanten Ausstieg aus der Atomkraft bis 2025 durch eine Revision des Atomgesetzes fest. Chinshan-1 und -2 sollen wie geplant 2018 bzw. 2019 vom Netz gehen.[8]

Erdbebengefahr und Störfälle

Das AKW ist nur wenige Kilometer von zwei tektonischen Brüchen und 35 km von den philippinischen und eurasischen Plattengrenzen entfernt und deswegen hochgradig von Erdbeben gefährdet.[9] Bei einem Erdbeben der Stärke 7,3 am 21. September 1999 wurden mehrere Reaktoren in Chinshan und Kuosheng automatisch abgeschaltet.[10]

Die "Taipei Times" berichtete 2001 über diverse Zwischenfälle am AKW. Zwischen dem 3. September und 28. Oktober 1985 wurde stark kontaminierte Luft emittiert, die Angestellte und die Öffentlichkeit belastete. Niemand wurde zur Evakuierung aufgefordert, und die Tagesberichte des AKW aus dieser Zeit verschwanden spurlos. Zwischen 1988 und 1999 gab es mehrere weitere Ereignisse; 1988 lief z. B. aus einem Leck kontaminiertes Wasser aus. Am 2. März 2001 wurde beim Wechsel ein Brennelement beschädigt, als es mit einem Wasserbecken kollidierte. Die Beschädigung wurde erst unmittelbar vor dem Wiederhochfahren des Reaktors bemerkt, und das Brennelement ersetzt. Der Zwischenfall wurde zunächst verschwiegen und drang später durch anonyme Quellen an die Öffentlichkeit. [11]

Am 16. Juli 2013 wurde gemeldet, dass Chinshan-2 nach einem Taifun wegen diverser Beschädigungen an Generator und Turbine heruntergefahren wurde. Da man vergaß das Speisewasser zu kontrollieren, wurde dabei eine Notabschaltung ausgelöst. Die beschädigten Komponenten wurden schließlich repariert.[12]

Im August 2013 gab es Pressemeldungen, dass aus den Abklingbecken für abgebrannte Brennelemente seit Jahren radioaktives Wasser auslaufe. Der Betreiber behauptete, es habe sich um Kondenswasser gehandelt.[13] Die Regulierungsbehörde Control Yuan akzeptierte diese Erklärung nicht und forderte weitere Untersuchungen an den Abklingbecken.[14]

Taiwan Power Company (Homepage des Betreibers)

(Letzte Änderung: 20.05.2017)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 IAEO: PRIS - Country Statistics/Taiwan, China abgerufen am 2. Juli 2014
  2. 2,0 2,1 IAEO: LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE von 1997
  3. WNA Reactor Database: Chinshan 1, Taiwan abgerufen am 8. April 2016
  4. Zeit Online: Analyse: Debatte um Taiwans AKW neu entbrannt vom 15. März 2011
  5. WNA: Nuclear Power in Taiwan abgerufen am 7. August 2014
  6. meimagazine.com: Taipower to draw up decommissioning plan for Chinshan vom 11. Dezember 2012
  7. iwr.de: Taiwan stoppt Atomkraftwerks-Bau nach heftigen Protesten vom 29. April 2014
  8. nuklearforum.ch: Taiwan will aus der Kernenergie aussteigen vom 27. Oktober 2016
  9. Taipei Times: Activists say site for new nuclear plant dangerous vom 21. Oktober 1999
  10. The Energy Library: Nuclear power plants and earthquakes abgerufen am 7. August 2014 [Seite nicht mehr verfügbar]
  11. Taipei Times: Nuclear stewardship taken to task vom 25. März 2001
  12. Nucnet: Taiwan’s Chinshan-2 Faces Repairs After Typhoon Shutdown vom 16. Juli 2013
  13. globalpost: Taiwan nuclear power plant may be leaking radioactive water vom 8. August 2013 (via WayBack)
  14. Friends of the earth Australia: Taiwanese nuclear politics heats up vom November 2013

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki