FANDOM


Die Lobbyisten > Fritz, Peter

Nach seinem Studium der Verfahrenstechnik mit Schwerpunkt Energie- und Kerntechnik promovierte Peter Fritz mit Untersuchungen zu hypothetischen Kernschmelzunfällen. Ab 1982 war er bei der EVT Energie und Verfahrenstechnik GmbH und anschließend bei der Preussag Noell GmbH als Mitglied der Geschäftsführung beschäftigt, wo er ab 1992 für den Bereich Umwelt- und Kerntechnik zuständig war.[1]

1999 wurde Fritz Mitglied des Vorstands des Forschungszentrums Karlsruhe (FZK), wo er u. a. die Forschungsgebiete Reaktorsicherheit und nukleare Entsorgung leitete und den Geschäftsbereich "Stilllegung Nuklearer Anlagen" verantwortete.[1]

Am 16. Mai 2006 wurde Fritz zum Vorsitzenden der Atomlobbyorganisation Kerntechnische Gesellschaft (KTG) berufen. Er löste Ralf Güldner ab, der 2003 bis 2006 Vorsitzender gewesen war und heute Präsident des Deutschen Atomforums (DAtF) ist. In seiner Eröffnungsrede erkärte Fritz, der Atomausstieg sei ein "ökonomischer und ökologischer Irrweg". Atomenergie müsse auch künftig eine Option bleiben, und das "Forschungsverbot bei der Reaktorentwicklung" fallen gelassen werden.[1]

Fritz war außerdem Präsidiumsmitglied im Deutschen Atomforum (DAtF) und Gründungsmitglied und Sprecher des Kompetenzverbundes Kerntechnik.[2]

Nach der Gründung des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) 2009 war Fritz bis September 2013 Vizepräsident für Forschung und Innovation. Er ist außerdem geschäftsführender Gesellschafter der Dr. Peter Fritz Consulting GmbH und wissenschaftlicher Beirat beim Deutschen Innovationspreis.[3]

Fritz wird in der Autorenliste des Webportals "Energie-Fakten.de" aufgeführt, in dem die Nutzung der Atomkraft propagiert wird.[4]

→ Wikipedia: Peter Fritz (Kerntechniker)

(Letzte Änderung: 29.09.2015)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 KTG: Energiepolitisches Gesamtkonzept dringend erforderlich - Dr. Peter Fritz neuer Vorsitzender der Kerntechnischen Gesellschaft vom 16. Mai 2006
  2. energie-fakten.de: Dr.-Ing. Peter Fritz vom März 2007
  3. Der Deutsche Innovationspreis: Der wissenschaftliche Beirat abgerufen am 22. April 2014 (via WayBack)
  4. energie-fakten.de: Unsere Autoren abgerufen am 25. September 2015

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki