FANDOM


Atomenergie in außereuropäischen Ländern > Kanada > Gentilly (Kanada)

1 Demonstrationsreaktor/1 Schwerwasserreaktor • Leistung: 266 MW/675 MW •
Typ: HW BLWR 250/CANDU 6 • Hersteller: AECL • Baubeginn: 1. September 1966/1. April 1974 •
Inbetriebnahme: 12. November 1970/11. September 1982 • Abschaltung: 1. Juni 1977/28. Dezember 2012[1][2]


Centrale nucléaire Gentilly.png

AKW Gentilly (Kanada)

Der Standort Gentilly ist in der atomtechnischen Geschichte Kanadas als Fehlschlag einzustufen. Gentilly-1 scheiterte als Prototyp, Gentilly-2 arbeitete jahrelang nur mit verminderter Leistung und wurde schließlich wegen mangelnder Rentabilität frühzeitig in den Ruhestand geschickt.

Gentilly befindet sich in der Provinz Québec bei Bécancour am Südufer des Flusses Saint-Laurent, südwestlich von Québec und nordöstlich von Montréal. Dort wurden zwei mittlerweile stillgelegte Einheiten betrieben: der Demonstrationsreaktor Gentilly-1 (1970 bis 1977) und der Schwerwasserreaktor Gentilly-2 (1974 bis 2012). Eigentümer und Betreiber der Anlage ist die Gesellschaft Hydro Quebec.[1][3] Hersteller der Reaktoren war die Atomic Energy of Canada Limited (AECL).[2]

In Gentilly war außerdem eine dritte Einheit, ein Schwerwasserreaktor mit 685 MW, geplant, der 1978 bestellt wurde und 1985 in Betrieb gehen sollte. Die Einheit wurde jedoch im Oktober 1982 aufgegeben.[2][4]

Gentilly-1: Stilllegung nach wenigen Jahren Betrieb

Gentilly-1 war ein Demonstrationsreaktor, mit dem die Verwendung von Leichtwasser als Kühlung für CANDU-Einheiten getestet wurde, Da sich der Prototyp jedoch als für die kommerzielle Stromerzeugung in größerem Maßstab ungeeignet erwies, wurde Gentilly-1 schon nach wenigen Jahren wieder abgeschaltet. Der Brennstoff wurde aus dem Reaktorgebäude entfernt. Der Reaktor befindet sich derzeit im sicheren Einschluss und wird regelmäßig kontrolliert.[5]

Die abgebrannten Brennelemente von Gentilly-1 werden in einem nicht mehr benötigten Turbinengebäude am Standort gelagert[6]

Gentilly-2: Frühzeitige Stilllegung wegen zu hoher Kosten

Gentilly-2 wurde in den frühen 1980er Jahren nur mit 50 % seiner möglichen Leistung betrieben, da zu jener Zeit ein Überangebot an Strom in Québec bestand.[7]

Der Reaktor hätte eigentlich bis 2040 am Netz bleiben sollen. Die Canadian Nuclear Safety Commission (CNSC) hatte im Juli 2011 auch die Lizenz um fünf Jahre bis 2016 verlängert, allerdings mit der Auflage, die Anlage müsse renoviert werden. Nachdem die Investitionen für eine Instandsetzung 2008 noch auf 1.9 Mrd. kanadische Dollar geschätzt wurden, lagen die Schätzungen in einer Studie vom Oktober 2012 bei 4,3 Mrd. Da dies finanziell vertreten werden musste und die Marktpreise für Energie gefallen waren, stoppte die Hydro Québec die geplante Renovierung und empfahl im Oktober 2012 die Schließung, welche zwei Monate später folgte. Die Provinzregierung wollte Gentilly-2 aus ökonomischen Gründen sowieso abschalten lassen, hatte aber keinen Termin festgelegt.[8]

Die abgebrannten Brennelemente von Gentilly-2 ruhen für sieben Jahre in einem Abklingbecken, bevor sie in ein Zwischenlager überführt werden.[6] Die Anlage soll nach der Abschaltung für 40 Jahre im sicheren Einschluss ruhen. Der Abriss zur "grünen Wiese" soll 2062 beendet werden.[8] Die Stilllegungskosten werden auf 1,8 Mrd. kanadische Dollar geschätzt.[9]

Risiken und Störungen

In einer Filmdokumentation vom September 2012 wurde berichtet, dass laut Gesundheitsbehörde die Leukämiefälle im Umkreis des AKW um 27 % gestiegen waren, was auf unterschiedliche Reaktionen bei Wissenschaftlern stieß.[10]

Am 30. Mai 2014 wurde berichtet, dass dringende Reparaturen an Gentilly-2 durchgeführt werden müssten, weil ein ein bis zwei Meter langer Riss in der Betonkuppel entdeckt worden war – völlig gefahrlos, wie die Behörden versicherten.[11]

Am 25. Juni 2014 wurde ein Alarm in Gentilly-2 ausgelöst, nachdem sich eine Explosion in einer Chlorfabrik im Südwesten der Anlage ereignet hatte.[12]

Weitere Links

→ Hydo Québec: Gentilly-2 Nuclear Generating Station (Informationen des Betreibers)
→ CNSC: Gentilly-2 Nuclear Generating Station

(Letzte Änderung: 25.05.2017)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 IAEO: PRIS - Country Statistics/Canada abgerufen am 8. Februar 2015
  2. 2,0 2,1 2,2 IAEO: LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE von 1997
  3. WNA Reactor Database: Gentilly 1, Canada abgerufen am 7. April 2016
  4. Enformable Nuclear News: Quebec to shut down nuclear power in province vom 12. September 2012
  5. nuclearlegacyprogram.ca: Decommissioning Planning of Prototype Reactors abgerufen am 8. Februar 2015
  6. 6,0 6,1 nwmo: How Nuclear Fuel Waste is Managed in Canada abgerufen am 8. Februar 2015
  7. candu.com: Gentilly-2 abgerufen am 8. Februar 2015 (via WayBack)
  8. 8,0 8,1 nuklearforum.ch: Kanada: Hydro-Québec möchte Gentilly-2 Ende 2012 stilllegen vom 23. Oktober 2012
  9. CBCnews: Quebec's Gentilly-2 nuclear plant shuts down after 29 years vom 28. Dezember 2012
  10. Montreal Gazette: Parti Québécois says it will keep promise to close Gentilly-2 nuclear power plant vom 12. September 2012
  11. CJAD News: Urgent repairs set for Gentilly-2 nuclear plant vom 30. Mai 2014
  12. CNSC: Gentilly-2 Nuclear Generating Station abgerufen am 9. Februar 2015

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki