FANDOM


Atomenergie in Europa > Griechenland

Fira Santorin 12

Santorin (Griechenland)

Griechenland, ein Gründungsmitglied der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) 1957,[1] besitzt keine kommerziellen Atomkraftwerke und möchte auch keine bauen. Begründet wird dies mit der Erdbebengefahr.[2]

Ab 1961 wurde bei Agia Paraskevi, einem Vorort von Athen, der Forschungsreaktor "Greek Research Reactor" (GRR-1) mit einer Leistung von 5 MW betrieben. 2004 wurde der GRR-1 wegen einer geplanten Sanierung und Modernisierung abgeschaltet. 2008 wurde das Gebäude renoviert, 2011 das Primärkühlsystem stillgelegt.[3][4]

Es sind keine Informationen in den Medien verfügbar, ob der Versuchsreaktor wieder in Betrieb genommen werden soll.

Nach der Fukushima-Katastrophe forderte Griechenland zusammen mit vier anderen Staaten den europaweiten Ausstieg aus der Atomkraft.[5]

(Letzte Änderung: 10.05.2017)

Einzelnachweise

  1. IAEO: Member States abgerufen am 11. März 2016
  2. Handelsblatt: Wie die Staaten weltweit zur Kernenergie stehen vom 21. April 2011 (via WayBack)
  3. naweb.iaea.org: Efficient Utilization of the Greek Research Reactor vom 19. Februar 2008
  4. iaea.org: General aspects of the GRR-1 Primary Cooling System decommissioning project vom 11. Oktober 2011
  5. Spiegel Online: Fukushima und die Folgen: Fünf EU-Länder fordern europaweiten Atomausstieg vom 21. März 2011

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki