FANDOM


Atomenergie in Europa > Russland > Kalinigrad/Baltic (Russland)

1 Druckwasserreaktor • Leistung: 1.194 MW • Typ: WWER V-491 •
Baubeginn: 22. Februar 2012 • [1] Geplante Inbetriebnahme: offen


Bauvorhaben in der russischen Exklave

Hafen Kaliningrad (2009).jpg

Hafen von Kaliningrad (Königsberg, Russland)

Der Standort Kaliningrad, auch Baltik oder Baltijskaja genannt, befindet sich in der Nähe der Stadt Neman im Norden der russischen Exklave Kaliningrad (früheres Ostpreußen), nahe der litauischen Grenze.[2] Der Eigentümer und Betreiber, der russische Konzern Rosenergoatom, baute dort seit 12. Februar 2012 einen Druckwasserreaktor mit 1.194 MW.[1]

Ein deutsches Atomkraftwerk bei Kaliningrad (Königsberg) war schon einmal in den 1970er Jahren von Deutschland und der Sowjetunion geplant, aber wegen wirtschaftlicher Differenzen aufgegeben worden.[3]

Russland hatte das Projekt wieder aufgegriffen und 2009 erste Maßnahmen zum Bau eingeleitet.[4] Damit wurde eine unabhängige Energieversorgung für die Exklave angestrebt, und man spekulierte darauf, Atomstrom nach Deutschland verkaufen zu können. Eine geplante Demonstration gegen den Neubau wurde verboten.[5]

Nach Informationen der Bundesregierung sollten in Kaliningrad zwei Reaktoren ans Netz gehen, Baltijskaja 1 im Jahre 2017, Baltijskaja 2 im Jahre 2018.[6]

Im benachbarten Litauen löste das Projekt großes Besorgnis aus.[7][8]

Projektende wegen fehlender Stromabnehmer

Wegen fehlender Investoren beschloss Präsident Putin am 26. Juni 2013, das Projekt auf Eis zu legen.[9]

Am 11. April 2014 betonte ROSATOM noch, dass das Projekt nicht endgültig beendet, sondern wegen neuer Rahmenbedingungen nur restrukturiert werden solle.[10] Der Betreiber Energoatom hatte umgerechnet bereits 1,2 bis 1,6 Mrd. US-Dollar in das Projekt investiert[11]

Es fanden sich jedoch keine Abnehmer für den Strom des Atomkraftwerks. Die baltischen Staaten wollten nicht an das russische Stromnetz angeschlossen werden. Deshalb bot der Präsident von Rosneft, Igor Setschin, im Juni 2014 an, Deutschland über ein Ostseekabel mit Atomstrom aus Kaliningrad zu versorgen. Damit knüpfte er an Gespräche zwischen dem ehemaligen deutschen Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler und dem russischen Wirtschaftsministerium im Jahr 2011 zu diesem Thema an.[12]

Im August 2014 wurde in Kaliningrad ein Schauprozess gegen die Umweltschutzgruppe Ecodefense eingeleitet, die Aktionen gegen das geplante AKW organisiert hatte.[13]

Am 30. Dezember 2015 erklärte der russische Energiewirtschaftsminister Peter Nowak, dass die Bauarbeiten nicht wieder aufgenommen werden sollen.[9]

→ Nucleopedia: Kernkraftwerk Kaliningrad
→ nuclearpowerkaliningrad.weebly.com: About the Kaliningrad Power Plant

(Letzte Änderung: 01.06.2017)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 IAEO: PRIS - Country Statistics/Russian Federation abgerufen am 21. April 2015
  2. WNA Reactor Database: Baltic 1, Russia abgerufen am 9. April 2015
  3. DER SPIEGEL 15/1976: Keinen Sinn mehr vom 5. April 1976
  4. Deutscher Bundestag: Atomvorhaben in Europa (Drucksache 18/677) vom 27. Februar 2014
  5. FAZ.net: Kraftwerksbau in Königsberg - Exportstrom aus der Exklave vom 29. September 2011
  6. Deutscher Bundestag: Zwei Atomreaktoren sollen in Kaliningrad bis 2018 ans Netz gehen vom 7. Februar 2013
  7. Russland-Aktuell: Litauen klagt gegen Atommeiler in Kaliningrad vom 30. April 2010
  8. Bloomberg: Lithuania Demands Russia Clarify Safety of Baltic Nuclear Plant vom 27. August 2013
  9. 9,0 9,1 Königsberger Express: Stilles Ende des AKW-Projekts vom 30. Dezember 2015
  10. Rosatom: ROSATOM intends to continue construction of Baltic NPP vom 11. April 2014
  11. WNA: Country Profiles/Nuclear Power in Russia abgerufen am 22. April 2015
  12. Welt Online: Russen bieten Deutschland Atomstrom an vom 24. Juni 2014
  13. taz.de: Russische AKW-Gegner vor Gericht - Schauprozess gegen Ecodefense vom 24. August 2014

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki