FANDOM



Die Lobbyisten > Kauder, Volker

Volker kauder hamm cdu

Volker Kauder (2010)

Volker Kauder, ein studierter Jurist, ist seit 1990 CDU-Bundestagsabgeordneter, seit 2005 Generalsekretär und seit November 2005 Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag.[1] Für ihn ist zu konstatieren, dass er immer der Parteilinie von Angela Merkel folgte: vor 2011 Anhänger der Atomenergie, sprach er sich nach Fukushima für den Atomausstieg aus.

Vor Fukushima

Im Februar 2007 verkündete Volker Kauder seine persönliche Betroffenheit wegen des Klimawandels und dass eine "klimaverträgliche Energieentwicklung" ohne Atomkraft nicht möglich sei. Er appellierte an das SPD-geführte Umweltministerium, sich mit den Energiekonzernen auf eine Verlängerung der Laufzeiten deutscher Atomkraftwerke zu einigen.[2] Er stellte sich hinter das Grundsatzprogramm der CDU, laut dem man auf Atomkraft "in absehbarer Zeit" nicht verzichten könne.[3]

Im September 2008 forderte Kauder die Durchsetzung des Salzstockes Gorleben als Endlager.[4]

Im Oktober 2009 sprach sich der CDU-Politiker für eine generelle Laufzeitverlängerung aus. Wenn diese verwirklicht werde, sollten allerdings zugleich 40 bis 50 Mrd. Euro von den Atomkonzernen für den Ausbau erneuerbarer Energien und andere Themen bezahlt werden.[5]

Nach Fukushima

Ganz andere Worte hörte man von Volker Kauder am 18. März 2011, wenige Tage nach dem GAU von Fukushima. Er verteidigte das von Angela Merkel beschlossene AKW-Moratorium mit dem Argument, die Atompolitik habe sich wegen der "Wirklichkeit" von Fukushima verändert. Er behauptete plötzlich: "Die Kernenergie war noch nie Teil des Wertefundaments der CDU."[6]

Im April 2011 war Kauder, der laut "Zeit" noch "vor einem halben Jahr treibende Kraft hinter der Atom-Laufzeitverlängerung war", das Tempo, das sein Parteikollege und Umweltminister Röttgen bei der Energiewende vorlegte, zu hoch. Man müsse die Versorgungssicherheit, die Strompreise und den Bundeshaushalt berücksichtigen.[7]

Kauder, auch "Muttis Liebling" genannt, räumte im Mai 2011 schließlich ein, dass das "Rennen um die längsten Laufzeiten" im Herbst 2010 ein Fehler gewesen sei.[8]

Weitere Links

Volker Kauder (Homepage)
→ Wikipedia: Volker Kauder - Kernkraft

(Letzte Änderung: 13.10.2017)

Einzelnachweise

  1. Volker Kauder: Mein Lebensweg abgerufen am 19. Oktober 2015
  2. Welt Online: Können wir die Welt noch retten? vom 15. Februar 2007
  3. Spiegel Online: Grundsatzprogramm: CDU will die "Volkspartei der Mitte" sein vom 2. Juli 2007
  4. Focus Online: Atommüllendlager - Kauder fordert Festlegung auf Gorleben vom 14. September 2008
  5. Handelsblatt: AKW: Kauder will bei Laufzeitverlängerung kassieren vom 4. Oktober 2009
  6. FAZ.net: "Kernenergie war nie Teil des CDU-Wertefundaments" vom 18. März 2011
  7. Zeit Online: Der gespaltene Kern der Union vom 12. April 2011
  8. Zeit Online: Armer Ritter der CDU vom 28. Mai 2011

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.