Fandom

Atomkraftwerke Plag

Kongo (Demokratische Republik)

1.006Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Atomenergie in außereuropäischen Ländern > Kongo (Demokratische Republik)

Kinshasa-Gombe, from CCIC.jpg

Kinshasa-Gombe (Demokratische Republik Kongo)

Konkrete Pläne zur kommerziellen Nutzung der Atomkraft in der demokratischen Republik Kongo sind bislang nicht bekannt geworden.

1961 wurde der afrikanische Staat Mitglied der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO).[1]

Der Kongo betrieb vom 6. Juni 1959 bis 29. Juni 1970 in der Hauptstadt Kinshasa den Forschungsreaktor TRICO-1 mit einer Leistung von 50 KW.

Dessen Nachfolger war eine in Belgien gefertigte 1-MW-Neutronenquelle mit zwei Kühlsystemen und der Bezeichnung TRICO-II, die vom 24. März 1972 bis zum November 2004 u. a. für Forschungszwecke und die Produktion von Radioisotopen genutzt wurde. Betreiber ist das Centre Régional d’Etudes Nucléaires de Kinshasa an der Universität Kinshasa.

2006 plante man, den Reaktor wieder hochzufahren. Die IAEO befürchtete jedoch, dass der Reaktor bei einem Unfall die Hauptstadt und die Wasservorräte kontaminieren würde und dass dieser ein leichtes Ziel für Terroristen wäre. Vom Gelände des Forschungsreaktors war bereits in den späten 1970er Jahren angereichertes Uran entwendet worden, und es wurde laut "The Guardian" für möglich gehalten, dass weiteres Uran aufgrund völlig unzureichender Sicherheitsmaßnahmen in falsche Hände geraten könnte. Die IAEO kritisierte, dass die Atomenergiekommission des Kongo kein einziges der erforderlichen Sicherheitsvorgaben erfüllt habe.[2]

2007 wurden der Direktor des Atomenergiezentrums Fortunat Lumu und ein Mitarbeiter arrestiert und befragt, da in den Vorjahren große Mengen von Uran aus dem Forschungszentrum verschwunden waren.[3] Auch 2013 plante die Regierung des Kongo noch einen Neustart des Forschungsreaktors.[4]

Weitere Links

→ AtomkraftwerkePlag: Uranabbau im Kongo
Université de Kinshasa (Homepage)

(Letzte Änderung: 29.12.2016)

Einzelnachweise

  1. IAEO: Member States abgerufen am 11. März 2016
  2. theguardian.com: News World news Missing keys, holes in fence and a single padlock: welcome to Congo's nuclear plant vom 23. November 2006
  3. BBC News: Congo arrest over missing uranium vom 8. März 2007
  4. The Sunday Times: Plan to restart decaying Congo nuclear reactor vom 14. Juli 2013

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki