FANDOM


Atomenergie in außereuropäischen Ländern > Taiwan > Lungmen (Taiwan)

2 Siedewasserreaktoren • Leistung: 1.350 MW/1.350 MW • Typ: ABWR/ABWR •
Hersteller: Toshiba/Hitachi/General Electric • Baubeginn: 31. März 1999/30. August 1999 •[1][2]
Baustopp: 2. Mai 2014[3]


Verworfenes Neubauprojekt in seismisch aktiver Umgebung

Lungmen

AKW Lungmen (Taiwan)

Das vierte Atomkraftwerk Taiwans, Lungmen, befindet sich im Nordosten Taiwans, südöstlich von Keelung City und nur 40 Kilometer östlich von der Hauptstadt Taipeh.[4]

Dort werden seit 1999 zwei ABWR-Siedewasserreaktoren mit je 1.350 MW Leistung errichtet. Eigentümer und Betreiber der Anlage ist die Taiwan Power Company.[1][5] Hersteller sind Toshiba, Hitachi und General Electric.[2]

Nachdem die taiwanesische Regierung im Oktober 2016 den geplanten Ausstieg aus der Atomkraft bis 2025 durch eine Revision des Stromgesetzes festgelegt hat, ist jedoch mit einer Realisierung der Anlage nicht mehr zu rechnen.[6]

Bauarbeiten mehrmals unterbrochen

Die Regierung hatte den Bau im Oktober 2000 schon einmal gestoppt, ließ aber wegen einer Anordnung des obersten Gerichts die Arbeiten im Februar 2001 wieder aufnehmen.[7] Später wurden die Bauarbeiten noch einmal acht Jahre unterbrochen.[8] Die Inbetriebnahme der beiden Einheiten, deren Kosten 1999 auf 7,8 bis 9,1 Mrd. US-Dollar geschätzt wurde, war ursprünglich für die Jahre 2004 und 2005 geplant,[2] später für 2011 und 2012.[9]

In verschiedene Studien und Stellungnahmen von Erdbebenexperten wird der Standort Lungmen als außerordentlich ungeeignet angesehen, da sich im Umfeld von 80 km 70 Unterwasservulkane befinden, davon 11 aktive. Die Umweltverträglichkeitsprüfung liege drei Jahrzehnte zurück.[10]

Demonstrationen und Versiegelung

Im März 2013, zum zweiten Jahrestag der Fukushima-Katastrophe, demonstrierten in Taiwan über 50.000 Menschen gegen Atomkraft.[11] Im gleichen Monat, als Lungmen fast fertig gebaut war und die Brennelemente eingebaut werden sollten, kam plötzlich der Plan auf, dass Volk in einem Referendum zu befragen.[12]

Am 19. Mai 2013 demonstrierten Zehntausende von Menschen in Taipeh für einen Baustopp in Lungmen. In Umfragen sprachen sich 70 % der Befragten gegen die Fertigstellung des AKW aus.[13]

Am 2. August 2013 prügelten sich Befürworter und Gegner im taiwanesischen Parlament nach einer kontroversen Debatte.[8]

Im April 2014 erklärte die taiwanesische Regierung, das neue AKW "Lungmen" müsse unbedingt ans Netz, um Versorgungsengpässe und einen Ruin des staatlichen Konzerns Taipower zu vermeiden. Atomkraftgegner forderten jedoch ein Aus des Projekts und warnten vor den Gefahren für die Hauptstadt Taipeh, die von Lungmen lediglich 40 Kilometer entfernt ist.[14]

Am 27. April 2014 demonstrierten in Taipeh erneut Zehntausende gegen den Ausbau der Atomenergie.[15]

Als Reaktion darauf kündigte Präsident Ma an, die Bauarbeiten für Lungmen-1 und -2 einzustellen. Eine Inbetriebnahme wird vom Ergebnis eines geplanten Referendums abhängig gemacht.[3] Anfang August 2014 verhängte die Regierung einen Baustopp für drei Jahre. Die Instandhaltungskosten für diesen Zeitraum werden auf vier Mrd. Taiwan-Dollar (über 120 Mio. Schweizer Franken) geschätzt.[16] Am 1. Juli 2015 wurde Lungmen-1 für einen Zeitraum von drei Jahren versiegelt; Lungmen-2 befindet sich im Status der Trockenlagerung für denselben Zeitraum.[17]

Korruption und Störfälle

Der taiwanesische Professor für Nukleartechnik, David Ho, erklärte 2014, im Zusammenhang mit Lungmen seien 40 an Korruptionsvorfällen beteiligte Personen verhaftet worden. Zudem sei es zu diversen Störfällen gekommen: "Während der Bauzeit sei zweimal der Kontrollraum ausgebrannt, siebenmal wurde der Bau durch Wasserrohrbrüche oder Taifune überschwemmt. Außerdem seien viele Bauteile gar nicht oder ungenügend geprüft worden."[18]

(Letzte Änderung: 22.11.2016)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 IAEO: PRIS - Country Statistics/Taiwan, China abgerufen am 21. April 2015
  2. 2,0 2,1 2,2 IAEO: LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE (S.53, hier nach dem Küstenabschnitt Yen Liao am Standort benannt) von 1997
  3. 3,0 3,1 nuklearforum.ch: Taiwan will nukleare Option offen halten vom 5. Mai 2014
  4. WNA Reactor Database: Lungmen 1, Taiwan abgerufen am 8. April 2016
  5. nuklearforum.ch: Lungmen-Fertigstellung finanziert vom 24. August 2006
  6. nuklearforum.ch: Taiwan will aus der Kernenergie aussteigen vom 27. Oktober 2016
  7. nuklearforum.ch: Taiwans Kernkraftwerk Lungmen wird weitergebaut vom 13. Februar 2001
  8. 8,0 8,1 Spiegel Online: AKW-Streit: Taiwans Abgeordnete prügeln sich bei Atomdebatte vom 2. August 2013
  9. world nuclear news: Taipower: More money to complete Lungmen vom 12. März 2009
  10. merkur-online.de: Müll im Kühlbecken von Atommeiler in Taiwan vom 25. Juli 2010
  11. stern.de: Anti-Atom-Demonstrationen zwei Jahre nach Fukushima vom 9. März 2013 (via WayBack)
  12. Neue Zürcher Zeitung: Referendum über fast fertiges Atomkraftwerk vom 14. März 2013
  13. Enformable Nuclear News: 30,000 protestors demonstrate against nuclear power in Taiwan vom 20. Mai 2013
  14. nzz.ch: Widerstand gegen die Atomkraft in Taiwan - "Fukushima" als warnendes Beispiel" vom 23. April 2014
  15. Zeit Online Zehntausende demonstrieren in Taipeh gegen Atomkraft vom 27. April 2014
  16. nzz.ch: Dreijähriger Baustopp für fast fertiges AKW vom 31. Juli 2014
  17. Taiwan Today: Taiwan seals Lungmen No.1 nuclear reactor vom 1. Juli 2015
  18. japan.ahk.de: Atomkraft in Japan und Taiwan vom Januar 2014

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki