FANDOM


Atomenergie in außereuropäischen Ländern > Namibia

Keine konkreten Einstiegspläne

Windhoek aerial

Windhoek

Namibia wurde 1983 Mitglied der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO).[1] Der afrikanische Staat scheint zwar grundsätzlich an der Nutzung der Atomkraft zur Energieerzeugung interessiert zu sein. Derzeit gibt es aber keine Anzeichen dafür, dass der südwestafrikanische Staat den Bau eines Atomkraftwerks plant.

Im März 2007 bot eine Delegation aus Russland der namibischen Regierung zwei Atomkraftwerke an, ein schwimmendes auf einem Schiff, das die Russen betreiben würden, und ein AKW mittlerer Größe für das Festland.[2] 2008 empfahl das Kabinett die Nutzung der Atomkraft und ordnete an, ein "nukleares Regulierungswerk"  zusammen mit der IAEO zu erstellen.[3]

Der namibische Botschafter in Deutschland erklärte 2011, dass Namibia die Atomkraft als eine mögliche Energiequelle im Strommix ansehe.[4] Im März 2011 wurde berichtet, dass die namibische Regierung damit begonnen habe, "Gesetze, Bestimmungen und Regeln für die Atomindustrie" zu erarbeiten. Sollte in Namibia ein AKW gebaut werden, würde zuvor eine Machbarkeitsstudie durchgeführt werden.[5] Im Dezember 2011 wurde eine Strategie für die kerntechnische Industrie vorgestellt.[6]

Im Januar 2012 wurde gemeldet, dass es eine "Strategie zur Regelung der Kernbrennstoffkreislaufindustrie" gebe und der Bergbauminister Atomkraft als "billigste und sauberste Energie" bezeichnet habe.[7]Im April 2012 erklärte der Konzern NamPower, dass für ein Grundlastkraftwerk Atomkraft nicht infrage komme und man sich für eines auf Kohlebasis entschieden habe, um die Stromimporte zu verringern.[8]

Auch 2014 wurde die Nutzung der Atomkraft weiter diskutiert, Priorität hatte jedoch der Bau des Gaskraftwerks Kudu.[9] Am 29. Oktober 2014 kündigte Energieminister Isak Katali an, dass Namibia mit chinesischer Unterstützung einen Simulator für Atomkraftwerke errichten möchte, an dem Landsleute für die Nutzung der Atomkraft trainiert werden können, um Kenntnisse für den Bau eines Atomkraftwerks zu erwerben. Katali besuchte mit einer Delegation chinesische Atomkraftwerke und diskutierte mit China über ein Abkommen zur Atomenergie.[10]

Weitere Links

→ AtomkraftwerkePlag: Uranabbau in Namibia
→ Nampower: Homepage

(Letzte Änderung: 19.05.2017)

Einzelnachweise

  1. IAEO: Member States abgerufen am 11. März 2016
  2. Allgemeine Zeitung (Namibia): Russen bieten Kernkraft an - Ein schwimmendes und ein stationäres Atomkraftwerk stehen im Angebot vom 10. April 2007
  3. Allgemeine Zeitung (Namibia): Kabinett empfiehlt Kernkraft für Namibia vom 3. März 2008
  4. Diplomatisches Magazin: "Wir versuchen, neue Märkte für unsere Produkte zu erschließen" von 2011
  5. Allgemeine Zeitung (Namibia): Namibia erarbeitet Atomgesetze - Geschehnisse in Japan bei Reaktorbau beachten vom 24. März 2011
  6. Allgemeine Zeitung (Namibia): Atomkraft lockt jetzt auch Namibia vom 9. Dezember 2011
  7. Allgemeine Zeitung (Namibia): Per Klick für oder gegen Kernkraft vom 5. Januar 2012
  8. Allgemeine Zeitung (Namibia): Rekordentwicklung in Arandis vom 4. Juni 2012
  9. The Villager: Govt. moots nuclear power as darkness looms vom 28. April 2014
  10. The Namibian: Namibia to build nuclear power plant simulator vom 30. Oktober 2014

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki