FANDOM


Atomenergie in Europa > Norwegen

Barcode and Oslo Opera house seen from Ekeberg

Oslo (Norwegen)

Norwegen, ein Gründungsmitglied der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) 1957,[1] besitzt keine kommerziellen Atomkraftwerke, aber zwei Forschungsreaktoren mit der Bezeichnung HBWR und JEEP-2, die 1959 und 1966 in Betrieb gingen (Stand: 30. Dezember 2017). Zwei weitere wurden stillgelegt.[2] 2006 gab es einen Bericht über einen Störfall in einem Forschungsreaktor, der auf einen Brennstofffehler und ein Kühlwasserleck zurückgeführt wurde.[3]

Nach Informationen der World Nuclear Association (WNA) waren Norwegen 12 Tonnen an verbrauchtem Brennstoff aus dem HBWR-Reaktor (Halden) übrig geblieben. Dieses Uran und Plutonium sollte 2010 zur Aufbereitung nach Majak (Russland) gesandt werden.[4]

2007 wurde der Bau eines Thorium-Reaktors durch die Regierung geprüft, aufgrund der hohen Risiken aber zunächst aufgegeben.[5] Seit 2012 gibt es jedoch wieder Planungen der norwegischen Regierung, Thorium, das im Land reichlich vorhanden ist, als nuklearen Brennstoff zu erforschen und zu nutzen.[6]

Seit April 2013 wird in Norwegen in einem britischen Versuchsreaktor erforscht, inwieweit sich Thorium für eine kommerzielle Energieerzeugung eignet. Die Testphase soll fünf Jahre dauern.[7]

Am 27. Juni 2018 wurde bekannt, dass die Bestriebslizenz für den Halden-Forschungsreaktor 2020 nicht mehr verlängert werden soll. Der Reaktor soll außer Betrieb genommen werden.[8]

→ AtomkraftwerkePlag: Atommüll und Endlagerung in Europa: Norwegen

(Letzte Änderung: 20.07.2018)

Einzelnachweise

  1. IAEO: Member States abgerufen am 11. März 2016
  2. IAEO: Research Reactors/Countries: Norway abgerufen am 4. April 2014
  3. Spiegel Online: Atomreaktor nach Störfall abgeschaltet vom 9. September 2006
  4. WNA: Emerging Nuclear Energy Countries/Norway abgerufen am 14. November 2014
  5. Focus Online: Reaktoren der Zukunft vom 5. Mai 2011
  6. DWN: Thorium statt Uran: Norwegen erfindet die Kernenergie neu vom 14. Dezember 2012
  7. pressetext: Uranersatz: Britischer Thorium-Meiler läuft bis 2018 vom 22. August 2013
  8. nuklearforum.ch: Norwegen: Halden-Reaktor soll geschlossen werden vom 18. Juli 2018