FANDOM


Atomenergie in außereuropäischen Ländern > Japan > Ohi (Japan)

4 Druckwasserreaktoren • Leistung: 1.175 MW/1.175 MW/1.180 MW/1.180 MW •
Typ: W (4-loop)/W (4-loop)/M (4-loop)/M (4-loop) • Hersteller: Westinghouse (Ohi-1/-2); MHI (Ohi-3/-4)• Baubeginn: 1972/1972/1987/1988 • Inbetriebnahme: 1977/1978/1991/1992 •[1][2] Stilllegung: 22. Dezember 2017 (Ohi-1/-2)


Zentraljapanisches AKW auf seismischen Bruchlinien

Ohi Nuclear Power Plant (02010077)

AKW Ohi (Japan)

Der Standort Ohi, auch unter den Schreibweisen Ōi oder Ooi bekannt, befindet sich im Westen Zentraljapans bei Hamamatsu auf der Halbinsel Oshima in der Präfektur Fukui.[3]

Unter dem Standort befinden sich seismische Bruchlinien, die laut eines von der japanischen Regierung genehmigten Expertenberichts nicht aktiv sein sollen.[4]

In Ohi wurden ab 1977/1978/1991/1992 vier Druckwasserreaktoren mit einer Leistung von 1.175, 1.175 MW, 1.180 und 1.180 MW betrieben. Eigentümer und Betreiber der Anlage ist die Kansai Electric Power Co. (KEPCO).[1] Hersteller der Einheiten 1 und 2 war Westinghouse, der Einheiten 3 und 4 die Mitsubishi Heavy Industries Ltd. (MHI)[2]

Alle Reaktoren wurden nach der Fukushima-Katastrophe 2011 zunächst abgeschaltet, Ohi-3 und -4 jedoch im Juli 2012 wegen angeblicher Stromengpässe noch einmal vorübergehend hochgefahren. Am 29. Juni 2012 protestierten Zehntausende in Japan gegen den Neustart. Im September 2013 gingen die Reaktoren wieder vom Netz. Am Standort wurde kein Strom mehr produziert,[5][6][7] bis Ohi-3 am 15. März 2018 wieder hochgefahren wurde.[8]

Die avisierten zusätzlichen Einheiten Ohi-5 und -6 mit je 1.200 MW Leistung, die 2008 bzw. 2011 in Betrieb gehen sollten, kamen nicht über die Planungsphase hinaus.[2]

Tauziehen um Wiederinbetriebnahme

Am 21. Mai 2014 gab ein japanisches Gericht einer Klage von 189 Bürgern statt, mit der verhindert werden sollte, dass das Atomkraft Ohi wieder hochgefahren wird.[9] Das Gericht untersagte den Neustart mit der Begründung, dass das Recht der Menschen auf Leben höher wiege als die Sicherung der Energieversorgung. Zudem könnten die Folgen künftiger Erdbeben könnten nicht vorhergesehen und deshalb keine adäquaten Schutzmaßnahmen getroffen werden. Der Betreiber Kansai legte Berufung gegen das Urteil ein.[10]

Am 24. Dezember 2015 wies das Distriktgericht von Fukui Klagen gegen eine Wiederinbetriebnahme von Ohi-3 und -4 ab.[11] Im November erteilte der Gouverneur der Provinz Fukui sein Einverständnis, dass die Reaktoren 3 und 4 wieder hochgefahren werden.[12] Ohi-3 wurde am 15. März 2018 wieder in Betrieb genommen,[8] Ohi-4 am 11. Mai 2018.[13]

Stilllegung von Ohi-1 und -2

Am 22. Dezember 2017 entschied Kansai, keinen Antrag auf Wiederinbetriebnahme von Ohi-1 und -2 stellen zu wollen und beide Einheiten stattdessen stillzulegen. Ohi-1 und -2 stehen seit Juli und Dezember 2011 still. Als Begründung wurde angegeben, dass es keine effektive technische Methode gebe, beide Einheiten an die neuen Sicherheitsstandards anzupassen. Entsprechende Upgrades hätten 7.3 Mrd. US-Dollar gekostet.[14] Am 1. März 2018 beantragte Kansai eine Stilllegungsgenehmigung und begann mit der Rückbauplanung.[15]

Störfälle

Am 4. Mai 2004 wurde festgestellt, das Borsäure aus einem Leck am Reaktor 3 ausgetreten war.[16]

Am 22. März 2006 erlitten zwei Personen wegen eines Feuers eine Rauchvergiftung.[17]

Am 3. September 2007 traten 2,4 Tonnen Wasser in Ohi-1 aus einem Leck aus.[18]

Am 16. Juli 2011 wurde ein Ohi-Reaktor abgeschaltet, nachdem es zu einem Druckverlust in einem Borsäurebehälter gekommen war.[19]

Eine Auflistung von meldepflichtigen Ereignissen in den Jahren 1994 bis 2008 findet man bei der Aufsichtsbehörde NRA; zwei dieser Ereignisse erreichten die INES-Stufe 1.[20]

Weitere Links

→ Nucleopedia: Kernkraftwerk Ōi
→ GoPetition: URGENT! STOP restart of Ohi (Oi) Nuclear Power plant, Fukui Japan von 2012

Videobeitrag

All Nuclear Reactors Halted In Japan!

All Nuclear Reactors Halted In Japan!

(Hochgeladen in YouTube am 18. September 2013)









(Letzte Änderung: 17.05.2018)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 IAEO: PRIS - Country Statistics/Japan abgerufen am 22. März 2015
  2. 2,0 2,1 2,2 IAEO: LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE von 1997
  3. WNA Reactor Database: Ohi 1, Japan abgerufen am 9. April 2016
  4. nuklearforum.ch: Ohi: Behörde genehmigt seismische Beurteilung vom 19. Februar 2014
  5. Focus Online: Japan fährt Atommeiler wieder hoch vom 16. Juni 2012
  6. Spiegel Online: Nach Fukushima: Japan will zwei Atommeiler wieder hochfahren vom 10. September 2014
  7. Reuters: CORRECTED-TABLE-Japan nuclear plant ops (Sendai No.1 starts commercial ops) vom 10. September 2015
  8. 8,0 8,1 world nuclear news: Ohi 3 reaches critical milestone in restart vom 15. März 2018
  9. t-online.de: Japanisches Gericht blockt Wiederanfahren von Atomkraftwerk vom 21. Mai 2014
  10. Asahi Shimbun: ANALYSIS: Court ban on restart of Oi plant puts nuclear safety screening on trial vom 22. Mai 2014 (via WayBack)
  11. voanews.com: Japan Court Clears Way to Restarting Kansai Electric Nuclear Plants vom 24. Dezember 2015
  12. Deutsche Welle: Japan fährt zwei weitere Atomreaktoren an vom 27. November 2017
  13. nuklearforum: Japan: Ohi-4 wieder am Netz vom 16. Mai 2018
  14. word nuclear news: Kansai opts to retire older Ohi units vom 22. Dezember 2017
  15. world nuclear news: Kansai applies to decommission Ohi 1 and 2 vom 1. März 2018
  16. CNIC: Cracks in reactor vessel head at Ohi-3 abgerufen am 15. April 2015
  17. BBC News: Blaze at Japanese nuclear plant vom 22. März 2006
  18. news.xinhuanet.com: Backgrounder: Major nuclear leakage accidents in Japan vom 12. März 2011
  19. Zeit Online: Weiterer Atommeiler in Japan wird abgeschaltet vom 16. Juli 2011
  20. NRA: Ohi Nuclear Power Station abgerufen am 15. April 2015 (via WayBack)