FANDOM


Atomenergie in außereuropäischen Ländern > Bangladesch > Rooppur (Bangladesch)

2 Druckwasserreaktoren • Typ: 2 x VVER V-523 • Leistung: 2 x 1.200 MW • Hersteller: Atomstroiexport •
Baubeginn: 30. November 2017/14. Juli 2018 • Geplante Inbetriebnahme: 2023 bis 2025 •[1] [2]


Baubeginn 2017

Boat Sailing up Padma River Bangladesh

Fluss Padma (Bangladesch)

Am Standort Rooppur (oder Ruppur) am Fluss Padma, 160 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Dhaka im Distrikt Pabna gelegen, entsteht das erste Atomkraftwerk Bangladeschs.

Am 30. November 2017 wurde mit dem Bau einer ersten Einheit, Rooppur-1 begonnen; Baubeginn bei Rooppur-2 war am 14. Juli 2018. Beide Einheiten sollen mit Reaktoren vom russischen Typ WWER V-523 mit je 1.200 MW ausgestattet werden und 2023 bis 2025 in Betrieb gehen. Eigentümer ist die Bangladesh Atomic Energy Commission, Betreiber die Nuclear Power Plant Company Bangladesh Ltd. und Hersteller Atomstroiexport, eine Tochter von ROSATOM.[1][2]

Planung seit 1963

Der Standort Rooppur war bereits im Jahr 1963 festgelegt worden, als Bangladesch noch Teil von Pakistan war. Zu jener Zeit wurde auch bereits Land erworben. Aber erst 2005 wurde ein erstes Abkommen zur Atomenergie mit China, 2009 ein weiteres mit Russland abgeschlossen. Es sollten ein oder zwei Reaktoren gebaut werden, wobei die Planungen zur Leistung mehrmals revidiert wurden.[2] Aufgrund Jahrzehnte andauernder politischer Instabilität wurde das Projekt jedoch nicht umgesetzt. Im November 2011 unterzeichneten Russland und Bangladesch ein Regierungsabkommen zum Bau eines Atomkraftwerks mit einer Leistung von 2.000 Megawatt und gemeinsamer Uranförderung.[3]

Im September 2012 gab die Premierministerin Bangladeschs, Scheich Hasina Wajed, bekannt, dass zwei Reaktoren bei Rooppur 2017 und 2018 den Betrieb aufnehmen sollten. Darüber hinaus solle am gleichen Standort noch ein zweites Atomkraftwerk errichtet werden.[4]

Wissenschaftler kritisieren das Projekt

Am 30. Juni 2013 kritisierte eine Gruppe von 29 Wissenschaftlern aus Bangladesch das Projekt in einem Brief an die Regierung und die IAEO: Der Standort sei 50 Jahre früher aus politischen Gründen durch die pakistanische Militärjunta für ein 10-MW-AKW ohne Auswahlverfahren bestimmt worden und in ökologischer Hinsicht völlig ungeeignet, da er dem Fluss Padma vor allem in Sommer zu viel Wasser entziehe. Wegen Mangels an Kühlwasser drohe eine Katastrophe wie in Fukushima. Bangladesch fehle die technische Erfahrung und die Infrastruktur für ein derartiges Projekt, der Umgang mit dem Atommüll sei ungeklärt.[5]

Geschätzte Kosten: 12,65 Mrd. US-Dollar

Im Oktober 2013 wurde der Grundstein für Rooppur-1 gelegt.[6]

Am 25. Dezember 2015 unterzeichneten die Atomenergiekommission von Bangladesch und Russland einen Vertrag zur Errichtung von zwei Einheiten mit einem Volumen in Höhe von 12,65 Mrd. US-Dollar. Die Bauarbeiten sollten 2016 beginnen, und die beiden Einheiten 2022 und 2023 in Betrieb gehen.[7] Die 12,65 Mrd. stellen eine Kostenexplosion dar, denn anfangs lagen die Schätzungen bei 1,5 bis 2 Mrd. US-Dollar.[8]

Im Juni 2016 erteilte die Bangladesh Atomic Energy Regulatory Authority (BAERA) eine erste Standortlizenz, und das Parlament stimmte dem Entwurf eines mit Russland geplanten Vertrags zu. Danach soll Russland für das Projekt 11,38 Mrd. US-Dollar als Kredit zur Verfügung stellen, den Bangladesch in einem Zeitraum von dreißig Jahren zurückzahlen soll. Der Rest soll durch staatlich finanzierte Zuschüsse des asiatischen Staates gedeckt werden.[9] Am 4. November 2017 erhielt die Bangladesh Atomic Energy Commission (BAEC) eine Lizenz zur Entwicklung und zum Bau für Roopur-1.[10]

Am 30. November 2017 wurden der Baubeginn erklärt[1] und der erste Beton für das Reaktorfundament gegossen.[11]

Die geplante Inbetriebnahme für beide Einheiten ist verschoben worden. Rooppur-1 soll 2023 oder 2024 ans Netz gehen, Rooppur-2 2024 oder 2025.[2]

Weitere Links

→ Bellona: Prominent Bangladeshis ask Russia not to build nuclear power plant vom 11. Januar 2016
→ Mining Awareness: Water Shortages-Earthquakes Pose Risks to Bangladesh’s First Nuclear Power Station vom 26. Dezember 2015

(Letzte Änderung: 20.07.2018)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 IAEO PRIS: Bangladesh abgerufen am 4. Dezember 2017
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 WNA: Nuclear Power in Bangladesh abgerufen am 13. September 2016
  3. de.rian.ru: Russland baut erstes AKW in Bangladesch – Brennstäbe inklusive vom 2. November 2011
  4. www.nuklearforum.ch: Bangladesch plant zweites Kernkraftwerk vom 14. September 2012
  5. voiceforjustice.org: Subject: Concerns over the Safety and Economic Viability of the Proposed Rooppur Nuclear Power Plant (RNPP) vom 30. Juni 2013
  6. Zeit Online: Bangladesch legt Grundstein für Atomkraftwerk vom 2. Oktober 2013
  7. Business Insider: Bangladesh signs $12.65 billion deal with Russia for nuclear power plants vom 25. Dezember 2015
  8. worldnuclearreport: The World Nuclear Industry Status Report 2014 abgerufen am 20. November 2014
  9. word nuclear news: Bangladesh moves forward with Rooppur vom 28. Juni 2016
  10. world nuclear news: Rooppur 1 receives construction licence vom 6. November 2017
  11. world nuclear news: Construction under way at Rooppur 1 vom 30. November 2017